Inhalt

Liegen Ihnen Medizin und Forschung im Blut? Dann suchen wir Sie!

Die Universitätsmedizin Mannheim steht für qualitätsgesicherte, universitäre Maximalversorgung und zählt zu den größten medizinischen Einrichtungen und Forschungszentren der Region. Mit der Medizinischen Fakultät Mannheim der traditionsreichen Universität Heidelberg und dem Universitätsklinikum Mannheim vereinen wir zwei starke Partner. Jährlich bieten wir rund 52.000 stationär und teilstationär sowie 212.000 ambulant aufgenommenen Patienten ein breit gefächertes Spektrum modernster Diagnostik und Therapieverfahren. In 30 Fachkliniken und Instituten engagieren sich 5.000 Mitarbeiter gleichermaßen in Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg sucht für das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit, befristet für 4 Jahre eine/n

Postdoc (m/w/d) Fachrichtung Immunologie/Mikrobiologie

Zu den diagnostischen Schwerpunkten des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene zählen die Untersuchung auf Infektionserreger und Antikörper sowie die Beratung zu Antibiotikatherapien und infektiologischen Problemen. Auf der Forschungsseite widmet sich das Institut der Interaktion von Pathogenen mit dem angeborenen Immunsystem, welche mit modernen Methoden erforscht wird.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Erforschung der Erreger-Wirt-Interaktion von uropathogenen E. coli-Stämmen, Chlamydia trachomatis und Masern-Viren
  • Eigenständige Bearbeitung von Fragestellungen zu den oben genannten Wirt-Erreger-Interaktionen
  • Präsentation von Ergebnissen auf fachspezifischen Tagungen und die Erstellung wissenschaftlicher Manuskripte
  • Einwerbung eigener Drittmittel ist im Verlauf der Tätigkeit erwünscht
  • Unterstützung/Mitwirkung bei Begehungen durch das Regierungspräsidium

Sie verfügen über:

  • Eine abgeschlossene Promotion (Studium der Biologie oder Biochemie oder Medizin)
  • Idealerweise Erfahrung im Umgang mit Crispr-Cas zur Herstellung von gendefizienten Zellen
  • Idealerweise Erfahrung im Bereich der Infektionsforschung
  • Hohe Eigenmotivation und Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Eine mit hoher Verantwortung verbundene Tätigkeit und ein vielseitiges Aufgabenspektrum
  • Ein aufgeschlossenes und motiviertes Team
  • Angebote zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Unterstützung Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung durch das interne Bildungsprogramm der Universität Heidelberg
  • Eine Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Für Informationen steht Ihnen gerne Frau Benedetti, Telefon 0621/383-2224 zur Verfügung. Fragen in fachlicher Hinsicht beantwortet Ihnen gerne Prof. Dr. med. Thomas Miethke, Telefon 0621/383-2513.
Bewerbungsschluss: 31.01.2021; Kennziffer: 852-99