Inhalt

Liegen Ihnen Medizin und Forschung im Blut? Dann suchen wir Sie!

Die Universitätsmedizin Mannheim steht für qualitätsgesicherte, universitäre Maximalversorgung und zählt zu den größten medizinischen Einrichtungen und Forschungszentren der Region. Mit der Medizinischen Fakultät Mannheim der traditionsreichen Universität Heidelberg und dem Universitätsklinikum Mannheim vereinen wir zwei starke Partner. Jährlich bieten wir rund 52.000 stationär und teilstationär sowie 212.000 ambulant aufgenommenen Patienten ein breit gefächertes Spektrum modernster Diagnostik und Therapieverfahren. In 30 Fachkliniken und Instituten engagieren sich 5.000 Mitarbeiter gleichermaßen in Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg sucht für die Universitätsklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie (Direktor: Prof. Dr. S. Goerdt) für das Drittmittel geförderte Projekt: „Role of the glucocorticoid-induced P2Y12/P2Y14+ G-protein coupled receptors for TAM in melanoma“, DFG geförderten Graduiertenkolleg RTG2099/1 „Hallmarks of Skin Cancer“ (www.rtg2099.de) eine/n

Doktoranden mit dem Schwerpunkt angeborene Immunregulation (m/w/d)

Die Arbeitsgruppe, Tumor-assoziierte Makrophagen (Leitung: Prof. Dr. A. Schmieder), befasst sich mit der Identifizierung neuer Target-Moleküle auf der Oberfläche von Tumor-assoziierten Makrophagen (TAM) und deren molekulare Regulation. Dabei interessiert uns insbesondere die Bedeutung lokal im Tumor produzierter Glukokortikoide und deren Auswirkung auf den Makrophagenphänotyp. Anhand unseres in vitro Modells konnten wir bereits zahlreiche neue Oberflächenmoleküle auf TAM in situ identifizieren und diese auch publizieren (Michel, J.et al. 2018. Cell Death & Disease; Dollt, C. et al. 2017. Oncotarget, Michel, J.et al 2013; Cell death & disease).
Darüber hinaus bietet die AG ein vielseitiges Aufgabenspektrum und ein modern ausgestattetes Labor in exzellenter wissenschaftlicher Umgebung. Die regelmäßige Betreuung erfolgt in einem jungen kollegialen Team, das von Frau Prof. Dr. A. Schmieder zusammen mit Frau Dr. L. Kloss geleitet wird.
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://w2.umm.de/hautklinik/forschung
https://www.umm.uni-heidelberg.de/rtg2099/

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Arbeit mit konstitutiven Zelltyp-spezifischen KO-Mäusen und Tumor-Modellen
  • Breites Spektrum von Methoden der Molekularbiologie, Proteinbiochemie und Zellkultur

Sie verfügen über:

  • Einen Hochschulabschluss in Biologie, Biochemie, Tiermedizin, Molekularer Medizin oder einem verwandten Studiengang
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit und Motivation
  • Großes Interesse an Immunologie, onkologischen, zell- und molekularbiologischen Fragestellungen sowie Kommunikationsbereitschaft
  • Gute Kenntnisse der deutschen und/oder englischen Sprache und gute EDV-Kenntnisse werden vorausgesetzt

Wir bieten:

  • Eine mit hoher Verantwortung verbundene Tätigkeit und ein vielseitiges Aufgabenspektrum 
  • Ein aufgeschlossenes und motiviertes Team 
  • Angebote zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf 
  • Unterstützung Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung durch das interne Bildungsprogramm der Universität Heidelberg und durch da Graduiertenkolleg 2099/1 "hallmarks of Skin Cancer" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Sprecher: Prof. Dr. S. Goerdt); https://www.umm.uni-heidelberg.de/rtg2099/
  • Eine Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) 
  • Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Für Informationen steht Ihnen gerne Frau Heidrich, Telefon 0621/383-3731 zur Verfügung. Fragen in fachlicher Hinsicht beantwortet Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Schmieder, email: astrid.schmieder@medma.uni-heidelberg.de , Telefon 0621/383-2280.
Bewerbungsschluss: 01.09.2019; Kennziffer: 813-298