Inhalt

Liegen Ihnen Medizin und Forschung im Blut? Dann suchen wir Sie!

Die Universitätsmedizin Mannheim steht für qualitätsgesicherte, universitäre Maximalversorgung und zählt zu den größten medizinischen Einrichtungen und Forschungszentren der Region. Mit der Medizinischen Fakultät Mannheim der traditionsreichen Universität Heidelberg und dem Universitätsklinikum Mannheim vereinen wir zwei starke Partner. Jährlich bieten wir rund 52.000 stationär und teilstationär sowie 212.000 ambulant aufgenommenen Patienten ein breit gefächertes Spektrum modernster Diagnostik und Therapieverfahren. In 30 Fachkliniken und Instituten engagieren sich 5.000 Mitarbeiter gleichermaßen in Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Das Institut für Klinische Chemie (Institutsdirektor: Herr Prof. Dr. M. Neumaier) sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt befristet eine(n)

MTLA (m/w/d) in Teilzeit/ Vollzeit

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • die Kernbereiche Klinische Chemie, allgemeine Hämatologie und Hämostaseologie, Urindiagnostik sowie Liquor- und Punktatuntersuchungen
  • Einarbeitung in ausgewählte spezielle Arbeitsbereiche, z.B. Autoimmun- und Allergie-Diagnostik, Immunzytologie, molekulare Diagnostik und Spezialgerinnung, POCT, Toxikologie sowie Keimidentifikation durch MALDI TOF Massenspektrometrie
  • Teilnahme an Früh-, Spät-, Wochenend-, Bereitschafts- und Nachtdiensten des Zentrallabors

Sie verfügen über:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zur / zum MTLA
  • Berufserfahrung wünschenswert, sehr sicheren Umgang mit EDV Systemen
  • Sehr gute Deutschkentnisse in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil
  • Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Freude an der Arbeit im Team

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle Tätigkeit und ein vielseitiges Aufgabenspektrum in attraktiver Lage im Herzen Mannheims
  • Angebote zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie zur Förderung Ihrer Gesundheit
  • Maßnahmen zur Unterstützung Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Eine gute Verkehrsanbindung sowie die vergünstigte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs durch das Jobticket
  • Eine Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages TVöD sowie betriebliche Altersvorsorge

Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Für Informationen steht Ihnen gerne Frau Binder, Telefon 0621/383-3738 zur Verfügung. Fragen in fachlicher Hinsicht beantwortet Ihnen gerne Herr Gümüs oder Fr. Gepperth, Telefon 0621/383-3048.
Bewerbungsschluss: 14.06.2019; Kennziffer: 817-20